Auszeit?
Auszeit beenden

10 Jahre Gospelchor Joyful Voices Oberursel

„Celebrate“ (Feiert!) hieß das zweite diesjährige Gospelprojekt des Oberurseler Gospelchores Joyful Voices. Grund zum Feiern gab es in diesem Jahr ganz besonders, denn der Projektchor feierte sein 10-jähriges Bestehen. Das allererste Gospelprojekt zu Pfingsten rief vor zehn Jahren 23 neugierige Sänger und Sängerinnen in den Kirchsaal der Christuskirche zusammen. Beim zweiten Projekt hatte sich die Zahl der Teilnehmenden bereits verdoppelt, so dass der Chor aus Platzgründen für die Probenarbeit bald in die Auferstehungskirche übersiedeln musste. Nun treffen sich zu den Gospelprojekten unter der Leitung der Kantorin Gunilla Pfeiffer jeweils mehr als 100 gospelbegeisterte Menschen: erfahrene Chorsänger und Choranfänger, „Alte Hasen“ und Neulinge, Alt und Jung, Solosänger und Sänger, die sich im großen Chor wohler fühlen. Sie alle verbindet die schwungvolle Musik, die Freude am gemeinsamen Singen und die Begeisterung für die unterschiedlichsten Gospelsongs mit ihren frechen Rhythmen, innigen Texten und hartnäckigen Ohrwurm-Melodien.
In mehreren Abendproben und an ein bis zwei Probentagen steigen die SängerInnen intensiv in die Welt der Gospelmusik ein. Stimmbildung und rhythmische Übungen gehören ebenso dazu, wie die Auseinandersetzung mit den oft tiefreligiösen Texten, gemeinsames Hören verschiedener Gospelinterpreten, das Auswendigsingen, aber auch viel Lachen und einfach eine Menge Spaß. In dieser Probenzeit erarbeitet der Chor jeweils ein Programm verschiedener Gospelsongs, die dann in zwei Gospelgottesdiensten in den beiden Kirchen zur Aufführung kommen. Begleitet werden diese schwungvollen Gottesdienste von einer Band aus professionellen Musikern.
Die Joyful Voices sind aus dem Gemeindeleben der beiden evangelischen Innenstadtgemeinden Christuskirche und Auferstehungskirche und aus dem Oberurseler Musikleben nicht mehr wegzudenken und die Pfingstprojekte gehören fest ins Jahresprogramm.

Wer selbst einmal bei den Joyful Voices mitsingen möchte, kann sich gerne an die Kantorin Gunilla Pfeiffer wenden. Das nächste Projekt ist für Pfingsten 2019 geplant.